Mosambik – ein Urlaubsort mit viel Exotik!

Wissen Sie schon, wo Sie Ihren nächsten Urlaub verbringen werden? Haben Sie sich schon einmal näher mit dem südlichen und östlichen Afrika befasst? Diese Staaten bieten viele Sehenswürdigkeiten und garantieren einen exotischen Urlaub. Eine großartige Tier- und Naturwelt repräsentiert Afrika in seiner schönsten Form.

(mehr …)

Für Ostafrika: Aktion Deutschland Hilft

Am Horn von Afrika sind mehr als 12 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht. Ursachen sind ausbleibende Regenfälle, Missernten und Preissteigerungen.

Im kenianischen Dadaab befindet sich das größte Flüchtlingscamp der Welt, in dem zurzeit fast 400.000 Flüchtlinge leben. Täglich kommen 1500 weitere Flüchtlinge dort an. Die Registrierung der Menschen ist sehr aufwändig, 60.000 sind noch nicht registriert. Eine Registrierung ist aber notwendig, damit die Menschen regelmäßig medizinisch versorgt werden und Nahrungsmittel erhalten.

Im äthiopischen Dollo und Dollo Ado befinden sich zwei Flüchtlingscamps, die ähnlichen Herausforderungen begegnen müssen wie Dadaab.

Allein in Somalia sind fast vier Millionen Menschen von der Hungersnot betroffen. Ihre Lage verschlimmert sich zudem durch die herrschenden politischen Konflikte: die Versorgung der Notleidenden wird weiterhin durch die Al-Shabaab erschwert, die sich kürzlich aber zumindest aus der Hauptstad Mogadischu zurückgezogen hat.

(mehr …)

Lastminute Urlaub nach Ostafrika

Lastminute Urlaubsreisen erfreuen sich bereits seit Jahren großer Beliebtheit bei den deutschen Touristen. Schließlich spart man auf diese Weise so einiges an Geld und kann trotzdem einen wunderschönen Urlaub erleben. Nicht nur Ziele innerhalb Europas sind als Lastminute Angebote buchbar. Reiseländer auf anderen Kontinenten können ebenfalls nach einer kurzfristigen Reservierung besucht und in ihrer vollen Schönheit erkundet werden. Ein Geheimtipp für Lastminute Urlaub außerhalb Europas sind die ostafrikanischen Länder. Sie sind in der Tourismusbranche bei weitem nicht so bekannt wie Thailand oder die Karibik. Aber genau das macht den Reiz bei so einer Reise aus. Ostafrika hat etwas Geheimnisvolles an sich, was es sich auf jeden Fall zu entdecken lohnt.

(mehr …)

Gefährliche Tiere in Ostafrika

In Ostafrika gibt es jede Menge Tiere, vor denen man sich besser in Acht nehmen sollte. Auch wenn die meisten von ihnen nicht ohne Grund angreifen, so sollte man sich dennoch informieren, welche gefährlichen Tiere es gibt und wie man sich am besten verhält, falls man einem begegnet. Zu nennen wären beispielsweise große Raubtiere, wie der Löwe, Gepard oder Leopard.

(mehr …)

Kenia: African (Foto) Safari

Kenia war schon immer ein perfektes Reiseziel für eine Safari, jedoch sind heutzutage Fotoapparate und Camcorder die Waffen. Die offenen Savannen der Naturreservate machen es möglich, Tiere zu beobachten und zu fotografieren und durch die einzigartigen Lichtverhältnisse in den frühen Morgenstunden oder kurz vor Sonnenuntergang gelingen beeindruckende Naturaufnahmen. Insgesamt verfügt Kenia über 59 Nationalparks und Reservate. Der bekannteste ist der westlich des Rift Valleys gelegene Masai Mara National Park, mit einem großen Bestand an wild lebenden Tieren. Aber Kenia besteht nicht nur aus Savannen. An den Hängen des Mount Kenya und im Shimba Hills Reservat befinden sich tropische Regenwälder. Darüber hinaus gibt es große Ananas-, Tee- und Kaffeeplantagen und an den Küsten traumhafte palmengesäumte Sandstrände.

(mehr …)

Abenteuer Kenia

Kaum ein anderes Land birgt so viele Schätze wie Kenia in Ostafrika. Trompetende Elefanten, wilde Tiger, heiße Savanne und in der Ferne die schneebedeckten Berge. Wer nach Kenia reist, lässt sich in eine ganz andere wunderschöne Welt entführen.

Der Natur so nah

Wer einmal in Kenia ist sollte es keinesfalls verpassen an einer Safari teilzunehmen. Denn außer Elefanten, Tigern und Löwen gibt es in Kenia noch sehr viel mehr zu entdecken. Zum Beispiel die wunderschöne Flore und Fauna. Auf eigene Faust sollte man sich jedoch nicht auf Entdeckungsreise begeben. Aber angebotene Safaris in den verschiedenen National Parks sind ungefährlich und ein echtes Abenteuer.

(mehr …)

Urlaub in Ostafrika

Reisen nach Ostafrika erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Dabei steht Kenia als Urlaubsland an erster Stelle. Aber auch Tansania und Mozambique werden gerne von Touristen aufgesucht. Vor Antritt der Reise sollte man sich rechtzeitig über die Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge informieren. Wichtig ist dabei die Malariaprophylaxe, die neben den entsprechenden Medikamenten auch Kleidung, die Arme und Beine bedeckt, beinhaltet. Sonnenschutz ist wichtig, dazu gehört auch eine Kopfbedeckung.

(mehr …)

Seychellen

Seychellen – Landesinformationen

Der Staat Seychellen umfasst 92 Inseln auf 455 Quadratkilometer und liegt etwa 1800 km vor der Küste Ostafrikas im Indischen Ozean. Die Hauptinsel ist Mahè, auf der auch die Hauptstadt Victoria liegt. Die Staatssprache ist Kreolisch, Amtssprachen sind Englisch und Französisch. Die meisten Inseln sind unbewohnt, fast 90 Prozent der Bevölkerung leben auf Mahè.

(mehr …)

Somalia

Somalia – Paradies im Osten Afrikas

Dass sich in Afrika nicht nur Tunesien und Ägypten für einen Strandurlaub anbieten, beweist seit mehreren Jahren Somalia. Es grenzt im Osten an den Indischen Ozean. Die Küste wird über Hunderte von Kilometern durch ein atemberaubend schönes und gigantisches Korallenriff geschützt. Dieses Riff gehört zu den längsten Korallenriffen weltweit. Im nördlichen Teil der Küste finden sich die reichsten Fischvorkommen weltweit. Die Natur Somalias ist geprägt von einem subtropischen Gürtel im Süden und kargen, wasserlosen Landschaften im Inneren des Landes.

(mehr …)

Tansania

Allgemeines zum Land Tansania

Tansania ist ein ostafrikanisches Land, das an Kenia, Uganda, Sambia, Malawi, Mosambique, Ruanda, Burundi und die Demokratische Republik Kongo grenzt. Die Hauptstadt ist Dodoma und das Staatsgebiet erstreckt sich auf gut 945.000 km². Amtssprachen sind Swahili und Englisch, Währung ist der Tansania-Schilling und die Bevölkerung besteht zu 95 % aus Bantus. Das Land wurde 1961 unabhängig.

(mehr …)