Segeltourn in Ostafrika

segelnViele Menschen lieben das Meer und die Küste und können sich kaum etwas Schöneres vorstellen, als mit einem Segelboot durch exotische Meeresriffs zu segeln. Immer nur in St. Peter Ording und an der Nordseeküste unterwegs zu sein – das ist für viele Segler auf Dauer keine befriedigende Herausforderung – es zieht sie in exotischere Gewässer und tropischere Gefilde.

Gehören auch Sie zu den Menschen, die im Segelsport nach neuen Möglichkeiten suchen, dann könnte ein Segeltourn mit einem Bimini Top an der Küste Ostafrikas vielleicht das sein, was Sie suchen.

Vielleicht haben Sie den Begritt „Bimini Top“ im Zusammenhang mit dem Segelsport schon einmal gehört.

Wobei handelt es sich dabei genau?

Im Grunde ist es nichts anderes als ein kleines Verdeck, das auf der Oberseite des Segelboots montiert wird. Es funktioniert dabei ganz ähnlich wie ein Sonnensegel – der Wind kann also ungehindert durch das Gewebe dringen, die Sonne jedoch wird durch eine spezielle Fertigungstechnik abgehalten.

So spendet das nach einer Inselgruppe auf den Bahamas benannte Bimini Top den ganzen Tag über erfrischenden Schatten, beeinträchtigt dabei jedoch nicht die Navigation des Schiffs. Gerade an der Küste Afrikas, wo es tagsüber außerordentlich heiß werden kann, ist eine solche Einrichtung von großem Vorteil. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Segeltourn auf der Arabischen Halbinsel zu beginnen und anschließend an Somalia, Kenia, Tansania und Mosambique immer an der Küste entlang bis hinunter zum mitten im indischen Ozean gelegenen Madagaskar zu segeln.

So wird Ihr Segeltrip mit Sicherheit zu einem Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen.

Bildquelle: © Depositphotos.com / MarioDorian