Südafrika im Winter

Tourismus im 20. Jahrhundert ist zu einer modernen Völkerwanderung geworden. Airlines fliegen günstig rund um die Welt. Auch der afrikanische Kontinent wurde mittlerweile in den Massentourismus einbezogen und die letzten paradiesischen Fleckchen Afrikas sind bereits im Angebot der Pauschalreiseanbieter vorhanden. Viele deutsche Urlauber verbringen die Wintermonate in südländischen Gefilden. Im Winter nach Afrika reisen ist heutzutage auch kein Problem mehr. Ein sehr beliebtes Reiseziel während der Wintermonate ist Südafrika. Obwohl von Januar bis März die Regenzeit herrscht besuchen Urlauber das Land mit den vielen Facetten bezüglich Landschaft und Kultur. Wer im Winter nach Afrika reisen will, muss sich vor Antritt der Reise genauestens über das Reiseziel informieren.

Südafrika im Winter, wichtige Informationen

Die beste Reisezeit für die Wintermonate in Südafrika sind die Monate November und Dezember. Die Regenzeit beginnt im Januar. Angenehme Temperaturen lassen das düstere und feuchte kalte Klima in Deutschland vergessen. Im Winter nach Afrika reisen bedeutet sich über die wichtigen Punkte wie Einreisebestimmungen, Sehenswürdigkeiten, öffentlichem Fern- und Nahverkehr, medizinische Versorgung, Zollbestimmungen etc. zu informieren. Wenn es im Winter nach Südafrika geht, ist darauf zu achten, dass in dort Linksverkehr herrscht. Sowohl organisierte Touristengruppen als auch Individualtouristen besuchen Südafrika im Rahmen von Kurz- und Langzeitreisen. Wenn man alleine oder in einer kleinen Gruppe nach Südafrika reist, empfiehlt es sich, einen Mietwagen zu nehmen, denn die öffentlichen Nahverkehrsnetze sind unsicher und unübersichtlich. Die großen Überlandstraßen in Südafrika sind zumeist in gutem Zustand. Nebenstraßen hingegen sind vor allem in ländlichen Gegenden oft unzureichend gesichert und von schlechter Qualität. In Südafrika fahren die Verkehrsteilnehmer auf der linken Seite. Zum Teil haben Verkehrszeichen eine andere Bedeutung als in Deutschland.

Südafrika im Winter, Schattenseiten

Südafrika verzeichnet im Vergleich zu Deutschland hohe Kriminalitätsraten, vor allem in den Großstädten und deren Randgebieten. Der überwiegende Teil der Gewaltkriminalität erfolgt allerdings nicht in ausgesprochenen Urlaubsregionen. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass deutsche Reisende Ziel und Opfer von Diebstählen, Einbrüchen, Raub und ähnlicher Delikten werden können. Urlauber können verhindern, Opfer einer Straftat in Südafrika zu werden, wenn die richtigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.