Wasserpfeifen-Kultur in Afrika

In Afrika gilt Tabak als besonderes Genussmittel. Vor allem in den nördlichen Regionen, die von der arabischen Kultur besonders geprägt sind, trifft dies zu. Tabakprodukte aus genannten Gebieten erfreuen sich internationaler Anerkennung. Eine in der westlichen Kultur unübliche Art zu rauchen ist die Verwendung der Wasserpfeife oder „Shisha“. Es ist eine spezielle Art Tabak zu konsumieren. Die in der Regel filigran verzierten Wasserpfeifen spiegeln den arabischen Kunstsinn wieder. Unterschiedlichste Farben und Formen geben unzählige Auswahlmöglichkeiten im Design. Auf einem orientalischen Basar sind diese in sämtlichen Ausstattungen erhältlich. Von der vergoldeten Luxusvariante bis hin zum touristischen Andenken können Sie sämtliche Varianten erwerben.

Kultur und Tradition

Unterschiedlichste Tabaksorten ermöglichen ein anfangs etwas befremdliches Raucherlebnis. Von Erdbeere über Apfel bis hin zu Cola sind unterschiedlichste Sorten erhältlich. Beim Kauf auf dem Markt ist neben Verhandlungsgeschick auch eine genau Kontrolle des Tabaks notwendig. Falsche Mengen oder minderwertige Qualität können sich empfindlich auf den Genuss auswirken.

Für touristische Zwecke ist es üblich, Wasserpfeifen in Beduinenzelten anzubieten. Gut gepolsterte Inneneinrichtungen im orientalischen Stil dürfen Sie hier erwarten. In der Regel wird die Wasserpfeife am Boden auf einem bequemen Lager aus Polstern und Decken konsumiert. Auf den ersten Blick wirken wirkt es so, als wäre die Wasserpfeifenkultur rein für Urlauber eingeführt worden. Kellner laufen im Minutentakt mit neu gefüllten Shishas von Lagerstelle zu Lagerstelle, um Deutsche, Italiener und Russen mit Tabak zu versorgen. Kombiniert mit den lieblichen Düften der Wasserpfeifen und orientalischer Musik sorgt dies für jeden Urlauber für ein einzigartiges Erlebnis.

Ein Blick in eine einheimische Wohnsiedlung zeigt allerdings, dass diese Touristenattraktion ihre Wurzeln tatsächlich bei der einheimischen Bevölkerung hat. In lokalen Straßencafés abseits der Touristenregionen sitzen zumeist Männer in Kaffeehäusern. Sie unterhalten sich lautstark, trinken Kaffee und Tee und rauchen Wasserpfeife. Oftmals begleitet vom Geräusch der Würfel einer Backgammonpartie. Die Herren sitzen allerdings nicht in Beduinenzelten. Trotzdem, die Shisha selbst ist als Kulturgut zu werten, das aus dem arabischen Raum nichtmehr wegzudenken ist.