[smartslider3 slider=2] Menu

Die besten Tauchergebiete an Ostafrikas Küsten

Ostafrika Küste

Das Tauchen ist eine sehr lebhafte Erfahrung. Die Freunde des Tauchsports sind häufig auf der Suche nach neuen Zielen. Viele Leute bringen den Namen des afrikanischen Kontinents mit Tierbeobachtungen und Safaris in Verbindung. Doch mit Sicherheit gibt es an Ostafrikas Küsten eindrucksvolle Tauchgebiete. Hilfreich ist alles zur Schnorchelmaske dabei zu haben.

Spektakuläre Korallenriffe auf Sansibar

Tumbatu Island besitzt die schönsten, natürlich gewachsenen Korallen im Norden Sansibars. Die Tauchplätze Mwana Wa Mwana und Shetani haben spektakuläre Korallenriffe. Das macht Tumbatu zu einem geigneten Tauchspot für Schnorchler und Tauchanfänger. Schildkröten, Schaukelfische und Muränen konnen beobachtet werden. 
Leven Bank ist einer der besten Tauchspots auf Sansibar. Der Tauchplatz besitzt vielfältige Korallenriffe, Barrakudas Stachelrochen und Muränen. Aufgrund der starken Meeresströmung, ist dieser Tauchgang nur für erfahrene Taucher geignet. 

Tauchen in Kenia: Tauchspots an der Nord- und Südküste

Die Strände um die Hauptstadt Mombasa sind bei den Badeurlaubern und den Tauchern gleichermaßen beliebt. Die großen Hotels verfügen über geignete Tauchbasen. Angies Point gehört zu den schönten Tauchspots, der sich für Anfänger eignet. Dort können Oktopoden, Rotfeuerfische und Muränen beobachtet werden. 
Der Meerespark Watamu Marine National Reserve ist das Eldorado für Taucher. Er befindet sich etwa 30 km südlich von Malindi. Hier sind, Delfine, Mantas, Schildkröten und Walhaie zu beobachten. Zusätzlich können auch einige Höhlen betaucht werden. Die Tauchtouren können von Malindi aus unternommen werden. 
Diani Beach zählt zu den bekanntesten Stränden an der Südküste. Eindrucksvolle Riffe und Grotten, in denen tropische Fische leben, können hier erkundet werden. Besonders die Walhaie machen Diani Beach zu einem der schönsten Tauchplätze der Südküste. 
Ein Tagesausflug nach Chale Island lohnt sich. Dort können neben Walhaie auch Mantas, Schildkröten und Rochen beobachtet werden. 

Tauchen in Tansania: Tauchspot Chole Bay

Das Tauchgebiet Chole Bay im Mafia Marine National Park bietet neben seiner farbenprächtigen Korallenlandschaft auch Begegnungen mit Rochen Schildkröten und mit Riffhaien. Die intakten Korallenriffe sind voller Leben. Diese Unterwasserwelt ist einfach beeindruckend. Die Tauchplätze strahlen in einer Farbenpracht. Hier leben neben Rochen auch Kofferfische, Kugelfische, Muränen und Oktopusse.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)