Sambia – Der Savannenstaat stellt sich vor

Der Binnenstaat Sambia liegt im Süden des afrikanischen Kontinents und hat mit Mosambik, Simbabwe, Botsuana, Namibia, Malawi, Angola, Tansania und dem Kongo gleich 8 direkte Nachbarn. Mit einer Größe von rund 750.000 km² ist Sambia mehr als doppelt so groß wie die Bundesrepublik Deutschland, hat aber mit nur etwa 13 Millionen Einwohnern eine vergleichsweise geringe Bevölkerungsdichte.

Die klimatischen Bedingungen in Sambia sind im Jahresverlauf relativ gleichbleibend, nur in den Monaten Mai bis September können die heißen Durchschnittstemperaturen von etwa 30 Grad auf ein – für europäische Verhältnisse – erträgliches Maß von 15-20 Grad Celsius absinken.

Sehenswürdigkeiten von Sambia

Aufgrund seiner interessanten geographischen Lage – der Staat liegt auf einem Hochplateau – finden Sie in Sambia eine große Anzahl außergewöhnlicher Wasserfälle und Schluchten. Die Victoriafälle dürften dabei wohl das beeindruckenste Naturschauspiel sein. Auf fast 2 Kilometer Breite stürzen die Wassermaßen des Sambesi fast 120 Meter in die Tiefe.
Die in Sambia beheimatete Tierwelt können Sie in einem von 19 Nationalparks bewundern. Geführte Touren bieten die Möglichkeit, Löwen, Geparde und weitere Wüstenbewohner aus nächster Nähe zu beobachten. Auch die üppigen Sumpfgebiete Sambias lassen sich, u.a. im Bangweulu Nationalpark, besuchen und beheimaten Alligatoren, Schlangen und weitere exotische Bewohner.

Mögliche Reiseanbieter für Sambia

Neben den großen Reiseveranstaltern wie TUI, Dertour usw., bieten auch viele kleinere Veranstalter Sambia-Touren an. Vorteilhaft ist hier oft, dass auf Ihre individuellen Anforderungen und Wünsche besser eingegangen werden kann. Die erfahrensten Reiseunternehmen für individuelle Afrika-Reisen sind dabei die DIAMIR GmbH in Dresden, Ikarus Tours in Königstein und Wakiya Tours in Weißenberg.


Ein Hotel in Lusaka finden:

AGB